Acid anderswo

Bunte Medienwelt

Kategorien

Geschriebenes

Allgemeines

Sonderkrams

Tags

Jau, ich mal mal auch so einen praktischen Blogpost der verzweifelte Leute auf der Suche nach den richtigen Einstellungen helfen kann. Diese mögen gleich zur Einstellungssache vor scrollen. Alle anderen können sich an der Geschichte meines Elends erfreuen:

Vorgeschichte

Also, es begab sich, dass ich endlich mal zwei Jahre in einer Wohnung wohnte und da dachte ich mir: “Hach, endlich mal diesen doofen Arcor Vodafone Vertrag los werden!” Also habich flux im Herbst ein Einschreiben aufgesetzt und gekündigt. Irgendwann im Bewerbungswahlkampf fiel mir dann auch auf, dass ich ja doch mal was neues holen sollte. Also habich mir bei Congstar was bestellt. Und weil ne dicke Leitung immer toll ist, bestellte ich mir das dicke Paket mit VDSL.1 Das war so Ende Januar. Anfang Februar fiel mir dann ne Mail von denen auf, dass die wegen der Portierung noch nen Fax bräuchten. Also geschickt, aber das war dann nur 4 Tage vor der Abschaltung und so fix waren die nicht und dann haben sie die Bestellung storniert… Aber zumindest bekam ich dann die Hotline-Nummer von Congstar verraten, die 01805 50 75.

Ich wollte dann natürlich neu bestellen, aber dann wollten die 30€ für die Technikereinrichtung haben. 30 Tacken?! Da reden wa nomma drüber und so rief ich die Hotline an. Der sagte mir, dass man da ja nix machen könnte und weil ich Netzjunkie halt schnell wieder Netz wollte habe ich’s direkt bei dem aufgegeben. Ging ja leider auch nicht eher, als dass der Anschluss dann einen Monat später geschaltet werden würde… Also Minuten in der Hotline verschwendet mit dem tollen Ergebnis, dass der die Emailadresse falsch aufschrieb. Die TLD .ne ist mir zumindest noch nicht über den Weg gelaufen. Also nach 1-2 Wochen angerufen, wo denn die Bestätigungsmail ist und den Vertrag aus dem System heraus gefischt bekommen. So weit so tragisch. Es kommt also der besagte Tag und meine Liebste nimmt das auf sich und hockt die ganze Zeit in der Bude rum, um auf die Technikerin zu warten damit ich auf dem Handy angerufen werde, dass alles geschaltet sei. Toll! Dacht ick mir und komme Abends nach Hause. In meinem Tran hatte ich nur vergessen, dass ich für VDSL ja auch ne neue Hardware brauche 2. Also zurück in der Zivilisation mit Netz nach Hardware gesucht und leichte Schocks bekommen. Das ganze durch die Kneipen tingeln hatte mir nämlich nen ordentliches Loch in’s Portemonaie gerissen und da war so schweine teure vdsl-Hardware nicht drin.

Aber dafür gibt es ja ebay! Schau, wie ich bin, schieße ich mir so eine eklige Fritzbox für schmale 60Tacken in ner Auktion. Ich hab ja noch nie viel Freude mit denen gehabt aber günstiger ging’s mit vdsl&voip halt nicht. Jetzt nur noch schnell per PayPal bezahlen und in die Packstation schicken lassen… da fiel mein Blick auf das Hermes Logo als einzige Versandoption und mein Herz in den Keller. Zwei Wochen, drei Dutzend zornige Tweets und 20-30€ Hotlinekosten später sehe ich in der Sendungsverfolgung3, dass das Paket abgeliefert wurde. Klar, ich wohne ja vierter Stock Hinterhaus, da kann ich jede geschundene Scheinselbstständige Seele verstehen, die sich diese Wohnungen erspart. Also los getingelt und die Paketannahmestelle Nachbarn im Vorderhaus besucht. Paket ausgepackt, ist Netzteil und zwei Lan-Kabel dabei. Naja, so’n RJ11 passt ja auch glücklicherweise in nen RJ45, ha! Nur sagt die Fritzbox, dass sie keine DSL-Gegenstelle finden kann. Ich kauf dann noch nen RJ45-Kabel, nur um sicher zu gehen, und rufe dann resigniert bei Congstar an. Die nehmen nen technischen Fehler auf und sagen, dass sie sich in 48 Stunden melden. Naja, bei den 48 Stunden werden Wochenenden und Feiertage nicht mit ein berechnet.

Zumindest bekam ich Dienstag nen Anruf, dass die Technikerin schon Donnerstag vorbei kommen könnte. Ich bin meines Glückes gar fassungslos und meine, dass Vormittags voll knorke sei. Und wisst ihr was? Gestern Morgen um halb 9 klingelt doch echt einer an meiner Tür und stellt mal eben die richtige Leitung ein! \o/ Nach fast zwei Monaten Internettechnischer Diaspora im eigenen Heim sollte ich endlich wieder fließend Wasser funktionierendes Netz in unserer schönen Hütte haben! Jetzt musste ich das krepelige Stück rote Technik nur noch richtig einrichten. Und es hat auch nur einige wenige Stunden gebraucht, bis ich die richtigen Einstellungen aus den spärlichen Infos im Netz erriet. Um euch das zu ersparen jetzt kurz und knapp gezeigt, wie’s geht:

Einstellungssache

 

Ihr geht auf Internet ‐> Zugangsdaten. Wählt dann in den Verbindungseinstellungen “Vodafone / Arcor” (ihr glaubtet doch nicht ernsthaft, dass es mit dem congstar preset gehen würde, oder?!?)
und tragt den Username und das “Vertragspasswort” aus dem Brief (bzw. dem silbernen Rubbelfeld auf diesem) da ein:

Bildschirmfoto 2013-04-05 um 03.21.35Eigentlich ganz einfach. Den Rest könnt ihr so lassen, ich hab bei VPI noch 1 und bei VCI 35 stehen. Fragt mich nicht, wo ich das her habe.

 

Dann das VOIP einzurichten war dann doch schon ekliger. Dafür geht ihr auf Telefonie -> Internettelefonie und wählt im Dropdown “anderer Anbieter” aus. Bei der Internettelefonnummer kommt dann eure Nummer vom Brief. Der Anzeigename ist glaube egal. Beim Benutzernamen tragt ihr dann dem von dem Brief ein, das Passwort ist wieder das von dem silbernen Rubbelfeld und Registrar/Proxy-Server sind auch ziemlich einfach. Worauf ihr dann noch achten solltet, ist den kleinen Haken “Internetrufnummer für die Anmeldung verwenden” zu setzen. Zur Demo noch nen Screenshot.

Bildschirmfoto 2013-04-05 um 03.22.06

 

So, jetzt scheint das zu gehen. Ich hoffe es erspart vielleicht der einen oder anderen etwas Lebenszeit, dann hätte sich die Stunde Leidensgeschichte aufschreiben noch gelohnt ;)

 

  1. Congstar haben nämlich diese praktische monatliche Kündigungsfrist und meine Liebste ist doch gerade letztens zu mir gezogen und wir ziehen wahrscheinlich dieses Jahr um, deshalb.
  2. und was mach ich jetzt mit dem schicken TP-Link N750 der gerade erst ein halbes Jahr alt ist? Ich weiß es, nen Gastnetzwerk!
  3. Ein Tipp: wenn sich der Zustellungsort ändert, hilft nur noch die Auftragsnummer zur Sendungsverfolgung

flattr this!

3 Kommentare

  1. The biggest problem isThe short buff

    Comment by cheap rs gold — 10. April 2013 @ 04:48

  2. [...] Congstar DSL Erfahrungen [...]

    Pingback by Congstar Netz und Netzqualität - was man wissen sollte — 3. Mai 2013 @ 22:42

  3. [...] ist ein Beitrag von Daniel Schweighöfer und wurde zuerst auf dessen Blog veröffentlicht. [...]

    Pingback by Wahlinfo – Congstar VDSL mit der Fritzbox 7570 — 6. Juli 2013 @ 10:44

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.